Sporttag der 5.Klassen des Gymnasiums im Schützenhaus 2018

Sporttag der 5.Klassen des Gymnasiums im Schützenhaus

Er ist langsam Tradition, dass das Gymnasium Burgstädt seine interessierten Fünftklässler zum Sporttag in unser Schützenhaus schickt. Am 19. November war es wieder soweit: Ganz aufgeregt kamen 37 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften zum Taurastein, um auszuprobieren, was Schießsport eigentlich ist.

Zuerst lauschten alle – mehr oder weniger gespannt – dem Vortrag unserer Leiterin des Talentstützpunktes. Sie vermittelte anschaulich, was Sportschießen ausmacht, welche Waffen dabei verwendet werden – und was im Umgang mit Waffen auch im privaten Umfeld zu beachten ist. Da lauern sehr viele Fallstricke!

Dann ging es gleich in vier Gruppen ans Praktische: An einer Station wurde das eben im Vortrag dargebrachte Wissen abgefragt. Besonders gut zugehört und damit die meisten Punkte erreichten Vincent Sommer, Vitas Kratzsch, Fritz Bierbaum, Elina Hans, Luisa Hähnel sowie Laura Bernt und Zoe Linn Blum. Dafür gab es Urkunden.

An der nächsten Station erlebten die Kinder, dass Schützen nicht nur schießen: Sport für Sportschützen stand auf dem Programm: Agnes Völker als international erfolgreiche Kaderschützin ließ alle Schüler ihre Muskeln mit dem Schwingstab wecken, Bauch und Rückenmuskeln für stabiles Stehen trainieren. Auch die Koordinationsübungen waren eine Herausforderung für viele und machten doch Spaß.

Lichtpistolen - hier wird der scharfe Schuss gefahrlos mit einem Laserstrahl simuliert - warteten an der nächsten Station bei Frank Eberlein auf die Kinder. Unterstützt von einigen unserer erfahrenen Nachwuchsschützen wurde die Handhabung der Anfängerpistolen geübt. Dann gab es einen 20 Schuß-Wettkampf für alle. Dabei gab es einige Talente zu entdecken: Mehr als 100 von 200 möglichen Ringen trafen Finn Hoffmann, Vincent Römer, Elsa Rother und Thora Eisentraut. Ganz nah dran mit 96 Ringen waren auch Laura Bernt, Robert Eisentraut und Matteo Thümmler. Sie alle bekamen als beste Lichtschützen Urkunden.

Auf dem Luftpistolenstand lagen „scharfe“ LP65-Seitenspanner für alle bereit. Auch dort wurde nach einer Einführung von Frau Falkenberg und Frau Völker mit den Luftpistolen ein 20 Schuß-Wettkampf geschossen. Das war nur möglich, weil wir vom Landratsamt eine Ausnahmegenehmigung für unter 12 jährige für diesen Tag bekommen haben. Normalerweise dürfen auf einen Schießstand nur Kinder ab 12 Jahren schießen. Aus diesem Grund bekamen wir auch Besuch von Frau Nollau, die im Landratsamt in Freiberg für unsere Sportschützen zuständig ist. Sie zeigte sich begeistert von unserer Jugendarbeit.

Mit der Luftpistole erreichten einige Fünftklässler beachtliche Ergebnisse: Von 200 möglichen Ringen schoss Robert Eisentraut 145 Ringe, Lucy Jahnke 138, Matteo Thümmler 134, Louis Pause 130, Elina Hans 122 und Kimberly Köhler 117. Als Beste bekamen auch sie Urkunden.

Sport macht hungrig. Darum hatte unser Wirt „Katze“ leckeres Essen für alle zubereitet. Satt und zufrieden und vor allem reich mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen kehrten die Fünftklässler zurück ins Gymnasium.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß beim Weitergeben ihres Wissens und Könnens. Wir hoffen nun darauf, dass dabei der eine oder der andere Teilnehmer den Schießsport als neues Hobby entdeckt hat und nun zum Schnuppertraining zu uns kommt. Wir freuen uns auf Euer Kommen und darauf, Euch noch viel zu zeigen und mit Euch zu trainieren.

Jeder, der sich für das Sportliche Schießen interessiert, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen: Freitags 17.30 Uhr, im Schützenhaus Am Taurastein!

 

Auch 2017 wieder Sporttag mit dem Gymnasium - am 21.11.

Wir freuen uns darauf! Es werden 42 Gymnasiasten in unser Schützenhaus kommen und Sportschießen probieren....

Ihr geht nicht aufs Gymnasium und möchtet als Nachwuchsschützen gern das Sportschießen probieren und zu eurem Hobby machen? (Optimal ist ein Trainingsbeginn um das 12 Lebensjahr herum. Aber auch mit 10 Jahren kannst du bei uns schon trainieren) Dann komm einfach so zu unserem Training für Anfänger - oder  laß deine Lehrer bei uns anfragen. 

Sporttag des Gymnasiums - Großes Interesse der Fünftklässler am Schießsport Burgstädt,

15. November 2016: Sage und schreibe 42 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Burgstädter Gymnasiums hatten sich dafür entschieden, ihren Sporttag in unserem Schützenhaus zu verbringen. Das war für die Trainer und Helfer eine logistische Herausforderung, die wir aber gemeinsam meisterten. Damit auch Kinder unter 12 Jahren mit Luftpistole und Luft-gewehr schießen durften, hatten wir vom Landratsamt die dafür notwendige Ausnahmegenehmigung eingeholt. Zu Beginn bekamen Schüler und Lehrer in einem Vortrag einen Einblick in die Vielfalt des Sportschießens, die nötigen Sicherheitsregeln und die Fallstricke des Waffenrechtes, insbesondere die für Kinder und Jugendliche. Dann wurden die Kinder in vier Gruppen aufgeteilt. Die zwei Jungengruppen durften nach kurzer Unterweisung durch die Trainer mit Luftpistole und Luftgewehr schießen. Die Mädchen gingen zunächst zu Herrn Wirtz, der interessante Waffen zum Anschauen mitgebracht hatte. Den Luftgewehrschützen machte es sichtlich Spaß, auf die Luftballons und aufgehängten Dosen zu schießen, die nach einem „Pling!“ schaukelten. Zuvor war jedoch das Problem zu lösen: Wie bitte soll das Zielen mit dem Ringkorn gehen? „Ich seh das Ziel nicht!“ Mit Hilfe der Trainer wurde es dann doch gefunden. Dann begann der Wettkampf in den auf Stahlsilhouetten geschossen wurde, die sauber getroffen durch die Gegend flogen. Das machte Spaß! Nur das richtige Aufschreiben gestaltete sich als nicht so einfach. Derweilen übte die andere Jungengruppe mit Kimme und Korn der Luftpistole aufgelegt die Scheibe zu treffen. Ir-gendwann schafften es alle. Dann ging der Wettkampf los: 10 Schuß auf eine Scheibe. „Meine Probescheibe war aber besser“ – „Ja so geht es unseren Kaderschützen auch manchmal, nicht ärgern!“ tröstete die Trainerin. Dann durften alle noch mit der Luftpistole auf Luftballons schießen. Zuvor mussten diese selbst aufgeblasen werden. Gar nicht so einfach! Und mit lautem „Peng“ platzte der zerschossene Ballon unter dem Jubel der Umstehenden. Da das Gewehr schießen länger dauerte, begannen die ers-ten mit dem Lösen der Quizfragen. Dann wurde zwischen Luftpistole und Gewehr gewechselt. Die Begeisterung und die Herausforderungen blieben diesel-ben. Danach gingen die Jungs ins „Waffenmuseum“ zu unserem 2. Schützenmeister Uwe Wirtz. Er zeigte diverse seltene Pistolen, Revolver und Gewehre und erklärte ihre Geschichte und Technik. Sie waren begeistert! Derweilen schossen die Mädels mit Luftpistole und Luftge-wehr. Auch hier gab es das Luftballonproblem: „Können sie mir den Ballon zuknoten?“ Die Frage hörten die Helfer auf dem Luftpistolenstand viele Male und halfen kopfschüttelnd mit der Gegenfrage: „Habt ihr nie Ballons aufgeblasen?“ „Ich schon!“ strahlte ein Mädchen und half ihrer Mitschülerin. Warte- und Zwischenzeiten wurden zum Lösen unserer Quiz-fragen zum Schießsport und zum Waffenrecht genutzt. Anschließend zeigte Trainerin Dr. Theresia Völker noch ein paar sportlich-koordinative Übungen, nicht nur für Sport-schützen. Gar nicht so einfach! Probiert es mal: „auf einem Bein stehen, mit dem zweiten Bein eine 8 malen, mit der rechten Hand eine 8 zeichnen und mit der linken Hand eine liegende 8 nachfahren … und dabei nicht umfallen!“ Dann gab es Pommes und Würstchen für alle Hungrigen. Vielen Dank an unseren Wirt Volker Katzmarczyk, der für alle leckeres Essen zubereitet hatte. Ein ganz großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer. Danke besonders an die Sportlehrerinnen Frau Lorenz und Frau Witt vom Gymnasium Burgstädt für die Offenheit dem Schießsport gegenüber und die sehr gute Zusammenarbeit bei der Organisation der Sporttage schon über viele Jahre. Die Trainer haben inzwischen Ringe gezählt und die Quizzettel korrigiert. Und daraus die Rangfolge errechnet und Ur-kunden gedruckt. Sie waren begeistert von den Ergebnissen: Die beste Luftpistolenschützin traf 70 von 100 möglichen Ringen! Toll! Schade, dass einige ihre Chance auf eine Ur-kunde verschusselt haben denn: Dass es Sinn macht seinen Namen auf den Fragebogen zu schreiben, das lernt ein Teil der 5 c später noch …. Und Spaß scheint es gemacht zu haben – der erste Neugierige war letzten Freitag mit seiner Mutti schon zum Schnuppertraining.

Wir laden alle zum Schnupper-Training ein. Es beginnt jeden Freitag (außer in den Ferien) jeweils um 17:30 Uhr.

Wer Fotos vom Sporttage möchte, schicke mir bitte eine E-Mail unter praxis@s-voelker.de

Gybu-Sporttag am 15.11.2016

Zu unserem nächsten Sporttag im Schützenhaus haben sich überwältigende 42 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen angemeldet!

Mädels und Jugs, wir freuen uns auf Euch und haben einiges für Euch vorbereitet::

Grundlagen der Sicherheit und des Waffengesetzes, Schießen mit Luftpistole und Luftgewehr, Waffentechnik erklärt und zum Anfassen und Bestaunen!

Und unser Wirt "Katze" wird für Euch kochen:

Also bis Mitte November!

Gybu-Sporttag im Schützenhaus am 24.2. 2016

Der Sporttag am 24.2. 2016 mit den Gymnasiasten aus Burgstädt  hat uns Verantwortlichen viel Spaß gemacht. Es nahmen 28 Mädchen und Jungen der 5. Klassen teil. 

Dabei gab es zunächst eine allgemeine Einführung ins Sportschießen inclusive Informationen zu Sicherheit und den gesetzlichen Grundlagen.

Dann konnten die Schülerinnen und Schüler in 3 Gruppen Luftpistole aufgelegt schießen, verschiedene Waffen ansehen und sich deren Technik erklären lassen und ausprobieren, wie gut sie im Kraft und Konzentration für das Sportschießen geeignet sind.

Ganz besonders freuen wir uns, dass die ersten von Ihnen schon zu uns ins Training gefunden haben.

Nach einer "Schnupperzeit" in unserem Training haben sie dann die Chance zu richtigen Sportschützen ausgebildet zu werden.

Fotos vom Sporttag

Wer dabei war und gern Fotos vom Sporttag hätte, schicke uns eine E-Mail. (praxis @s-voelker.de)

Gern geben wir die Fotos weiter. 

20 Fünftklässler erkundeten die Welt des Sportschießens Burgstädt,

21. Mai 2015. Es ist inzwischen schon eine Tradition, dass unser Schützenverein mit dem Burgstädter Gymnasium gemeinsam einen Sporttag organisiert. Bei dieser Gelegenheit lernen die Schüler den Schützenverein und die dort angebotenen Sportarten kennen. In diesem Jahr luden wir die Schüler der 5. Klassen ein. Sieben Mädchen und dreizehn Jungen zeigten Interesse und konnten auch ihre Eltern überzeugen, die Anmeldung mit der notwendigen Einverständniserklärung zu unterschreiben. Denn Minderjährige dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung ihrer Eltern Umgang mit Waffen haben. Da viele der Kinder noch keine 12 Jahre alt sind, und man eigentlich erst ab 12 Luftdruckwaffen benutzen darf, hatten wir zusätzlich noch eine Ausnahmegenehmigung vom zuständigen Ordnungsamt erwirkt. Diese ist möglich, um Talente frühzeitig zu entdecken und zu fördern, die später einmal Leistungssportschützen und Landeskader werden könnten.

Der Sporttag begann mit einem kurzen Vortrag über Sportschießen und den sicheren Umgang mit Waffen. Die Kinder hörten aufmerksam zu und beantworten begeistert die gestellten Zwischenfragen. Einige von ihnen zeigten dabei ein erstaunlich gutes Vorwissen. Anschließend wurden die 20 Schüler in drei Gruppen aufgeteilt: Der erste Teil schoss mit der Luftpistole auf Scheiben, der zweite mit einer CO2-Winchester auf Fallplatten und der dritte Teil löste Wissensaufgaben und testete seine sportliche Fitness. Nach jeweils eine halben Stunde wechselten die Gruppen zur nächsten Station. Die Kinder waren sehr interessiert und begeistert bei der Sache. Leider wurden sie bereits um 11:00 Uhr wieder im Gymnasium erwartet. Wir - und auch die Schüler - hätten noch wesentlich mehr Zeit gewünscht, zum Ausprobieren und unter Beweis stellen der neu gewonnene Kenntnisse und Fähigkeiten. Zumal den Kindern ja auch erst die richtige Handhabung der für sie ungewohnten Sportgeräten erklärt und gezeigt werden musste. Wie hält man die Waffe richtig? Wie visiert man? Warum löst sich jetzt kein Schuss? So vieles ist bei Schießen zu beachten, wenn man auch treffen will. Und so leicht wie es aussieht, ist es gar nicht. Zumal Pistole und Gewehr ein ungewohntes Gewicht haben. Die dazu benötigten Haltemuskeln brauchen erst einiges Training. Darum ließen wir die Schüler aufgelegt schießen. Besonders die Technik des Schießens mit einem Unterhebelgewehr erwies sich als nicht so einfach. Trotzdem hatten alle Treffer als Erfolgserlebnisse.

Die Kinder kehrten nach dem Ausflug ins Schützenhaus froh und zufrieden in die Schule zurück. Und auch die Lehrer waren zufrieden und hatten selbst für sie Neues erfahren. Uns hat dieser Tag Spaß gemacht und wir hoffen, den Kindern auch. Die verantwortliche Sportlehrerin fragte bereits am Nachmittag des Sporttages an, ob sie nächstes Jahr wieder mit den 5. Klassen kommen darf. „Ja, gern!“ - hörte sie als Antwort von unserer Trainerin.

Wir hoffen, daß einige der Schülerinnen und Schüler ein neues Hobby für sich entdeckt haben. Gern würden wir einige der Kinder, die uns mit ihren Talenten begeistert haben, zum Schnuppertraining ohne Zeitdruck wiedersehen. Anfänger-Training ist während der Schulzeit freitags von 17:30 bis 19:00 Uhr.

Danke dem Landratsamt für die unkomplizierte Erteilung der Ausnahmegenehmigung und der Schulleitung, die uns diese uns alle bereichernde Veranstaltung ermöglicht hat. Dank an alle Helfer, Organisatoren und auch an die Lehrer, die diesen Sporttag zu einem Erlebnis für die Gymnasiasten werden ließen.

Talentesuche erfolgreich

Die ersten Talente dieses Sporttages trainieren inzwischen bei uns und wir freuen uns über ihre Begeisterung, Konzentration und die viele kleine Fortschritte auf dem lange Weg zur 10.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.