Hautkrebsvorsorge

In den letzten 15 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen an bösartigen Hauttumoren in Europa fast verdoppelt. Etwa 1% der Krebstodesfälle gehen auf das maligne Melanom zurück.

Das maligne Melanom (schwarze Hautkrebs) breitet sich schnell aus. Die frühzeitige Diagnose bösartiger Hautveränderungen ist daher dringend notwendig, um rechtzeitig Therapiemaßnahmen einleiten zu können.

Ihr Hausarzt schaut sich die Hautveränderungen an. Auf diese Weise können gutartige von bösartigen Veränderungen meist unterschieden werden.

Ob eine pigmentierte Hautveränderung gutartig (benigne) oder bösartig (maligne) sein kann, wird mit Hilfe der so genannten ABCD-Regel festgestellt:

  • A – Asymmetrie
  • B – Begrenzung
  • C – Color /Farbe
  • D – Differentialstruktur

Ihr Nutzen

Die frühzeitige Erkennung bösartiger Hautveränderungen führt durch rechtzeitige Therapie zu einer in den meisten Fällen vollständigen Ausheilung.

In unsere Praxis bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer -über die gesetztliche Hautuntesuchung- hinausgehende Krebsvorsorge mittels Auflichtmikroskopie (Dermatoskopie) zu betreiben.  Diese kann Ihnen zusätzliche Sicherheit geben, wird aber von den Krankenkassen z. Zt. noch nicht bezahlt, lohnt sich aber für Sie.

Fragen Sie uns!

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.